Systemische Konfliktmediation gegenläufig zum Strom


Mein Angebot ist eine höchst unbequeme Ausbildung.
Nicht so kompakt wie möglich. Eher so lang wie nötig.
Eine kleine Gruppe.  Hier gibt es keine zweite Reihe.
Das Ergebnis kann sich sehen lassen.
  Wenn der Wolf für den Konflikt steht, liebe ich es handverlesene Rotkäppchen auszubilden.

 

Gruppengrösse nur 10 Teilnehmer

Dieses Vorrecht, schlicht nur befähigte Leute ausbilden zu dürfen, kann ich mir leisten, da ich keinem Chef über mir Rechenschaft schuldig bin und kein großes Ausbildungshaus durch die Weiterbildungskurse finanzieren muss. Das bedeutet konkret, dass ich nur 2-3 Leute pro Jahr in die Gruppe aufnehme. Für diese neuen Teilnehmer nehme ich mir viel Zeit.


Ihre erkennbare Begabung

Erzählen Sie mir, was Sie sich von der Ausbildung erhoffen, was Sie denken damit später erreichen zu wollen, wieso gerade meine Ausbildung? 
Wenn wir das erörtert haben, ermögliche ich Ihnen einen kostenfreien Schnuppertag. Sie sollen mich, die Gruppe, die Räumlichkeiten kennen lernen und die anderen Teilnehmer alles fragen können, was wichtig für Sie und Ihre Entscheidung ist.

Einzel Seminar- Wochenenden

 Jeder Teilnehmer schnauft an einer anderen Stelle der Ausbildung mal resigniert durch. Doch sie ziehen es durch. Das verarbeitete Wissen überzeugt. Neues baut darauf auf. Die Übungen fallen zunehmend leichter, man fängt sich Beratungen zuzutrauen. Spätestens nach dem zweiten Jahr bekomme ich die Rückmeldung, dass es sich doch gelohnt hat. Sicherheit stellt sich ein. 


Gegen den Strom des Mainstrom Angebotes 

Die Gruppen werden größer, die Ausbildungshäuser pompöser, die Dozenten mit Dr. Titeln dekorierter. Das ist nur zu leisten, indem man viele und große Gruppen parallel ausbildet.

Ich bin die einzige Ausbilderin, in einem angemieteten wunderschönen Saal.
Deshalb der Luxus der handverlesene zehn Teilnehmer. Ich weiß von jedem, wo er steht, und passe jeden Ausbildungstag neu an die Gruppe und ihre Fragen an. 

Ergebnis:  viel mehr Inhalte als vorgeschrieben, viel weiter gefächerte Methodenvielfalt.

Theoretische Inhalte

Grundlagen der Systemik
Systemische Fragestellungen
Zirkuläres Fragen
Systemische Aufstellungen
Reflecting Team
Wunderfrage
Kommunikationstheorien  Schulz von Thun
Verstehen und Erkennen von inneren Konflikten
Unterscheiden von Konfliktarten und Eskalationsstufen
Gewaltfreie Kommunikation und ihre Grenzen
Technik der Gesprächsführung 
Einführung in die Individualpsychologie
Grundlagen des Psychodramas


Praktische Inhalte

Doppeln
Fragenbildung
Wünsche, Bedürfnisse, Not
Allparteilichkeit, Akzeptanz, Anerkennung, Affirmation
Wirkung und Wechselwirkung der Persönlichkeitsprofile
Innere Konflikte konstruktiv nutzen
Techniken und Gesprächsführung in der Systemik
Inneres Team angewandt 
Teamentwicklung 
Zielführendes Leiten im Team
Konflikte im Team  
Gesprächsführung sowie Teamleitung 


GSB zertifizierte Ausbildung 

Diese Ausbildung wird von der Gesellschaft für Systemische Beratung (GSB) in Karlsruhe anerkannt und zertifiziert. Diese unterscheidet sich in zwei Punkten grundlegend von der Gesellschaft für Systemische Familientherapie (DGSF) und der Systematischen Gesellschaft (SG): Sie ermöglicht auch Teilnehmern ohne einen akademischen Grundberuf die Zertifizierung, und sie beansprucht den Konstruktivismus als Basis ihre Arbeit. 
Die Hürde liegt hier weit höher als bei den beiden anderen genannten Gesellschaften.
Hier wird nicht das Institut zertifiziert sondern Sie als einzelner Teilnehmer.


Kundenfeedback 

„Die teuerste und gewinnbringendste Ausbildung, die ich je gemacht habe. Es kann sich ziehen bis man den Abschluss in den Händen hält, aber der Zeitumfang hilft auch beim Verinnerlichen dieser neuen Denkweise.“
Dieter Sommerhalter, Diplom-Ingenieur, Lörrach

"Systemische Beratung ist sehr unterschiedlich zur kirchlichen Seelsorgearbeit.  Es fängt an, Spaß zu machen und für mich praktisch zu werden. Bei der Umsetzung im Alltag helfen mir die praktischen Übungen."
Irene Haßler, Pfarrerin, Eichstetten

„Iras Ziel ist es, eine Ausbildung zu ermöglichen, in der man weit mehr erlernt als in den üblichen Weiterbildungsangeboten. Dazu hält sie die Gruppe klein und nimmt berufserfahrene Teilnehmer hinzu. Hier kommt man ohne seinen eigenen Adrenalinschub nicht durch den Seminartag. Dafür weiß man aber am Abend, welche Hürde man gemeistert hat.“
Bernhard Rost, Schulleiter Müllheim

Was ich so sympathisch finde, ist, dass hier jeder Seminartag auf die aktuelle Gruppe zugeschnitten wird. Die Themen kommen in anderen Reihenfolgen, in einer anderen Intensität und sind immer mit anderen Beispielen und Übungen kombiniert. Die Gruppe gestaltet ihre Ausbildung.“ 
Björn Schwerer, Erwachsenenpädagoge, Freiburg

„Nach jahrelanger Auslandserfahrung gönne ich mir diese Ausbildung. Ich werde in baldiger Zukunft wieder ausreisen. Doch um einiges ausgerüsteter für internationale Teamprozesse und mit dem Wissen um meine eigenen Grenzen.“
Regina Queitsch, Diplompädagogin, Freiburg

„Ich genieße es einfach, mich auf diese neuen Inhalte einzulassen. Sie fordern mich heraus, sie reizen mich und lassen mich aus meinen bewährten Mustern der Konfliktbewältigung heraustreten.“
Kirsten Kreher, Islamwissenschaftlerin, Kenzingen

„Auch ohne die konkrete Option, das Erlernte im beruflichen Kontext zu nutzen, ist die Ausbildung hochinteressant und eine persönliche Bereicherung. Selbst meine Kinder sind ganz begeistert von den Methoden.“   
Ulrike Gerster, Apothekerin, Freiburg

„Man merkt ihr an, dass die Weiterbildung ihr Herzstück ist. Sie scheut keine Mühe hinter den Kulissen und ist für jeden Teilnehmer da.“
Anneke Conradt, Lehrerin, Lörrach

„Ich berate seit meinem zweiten Ausbildungsjahr Freunde oder Bekannte. Und seit meinem dritten fühle ich mich um einiges sicherer darin. Das Feedback stimmt. Mir haben die vielen Praxisbeispiele und das ständige Üben, Üben, Üben hier echt geholfen.“
Steffi Russ, Lehrerin, Lörrach

„Ich genieße es, in ungezwungener Atmosphäre in einem wunderschönen Setting lernen zu dürfen. Die Gruppe passt herrlich zusammen. Es ist der Inbegriff von spielerischem Lernen."
Ilona Steinbrich, Lehrerin, Lörrach

„Obwohl ich aufgrund meiner noch jungen Kinder mit sehr kurzen Nächten auskommen muss, bin ich noch nie an einem Seminartag weg geschlummert. Die Balance zwischen Inhalten, Humor und Üben stimmt für mich optimal.“
Eva Steinhilber, Sonderpädagogin, Freudenstadt

Heikle Sachverhalte ansprechen, differente Parteien an einen Tisch holen, mich gut abgrenzen lernen, Klartext reden – in Iras fordernder Weiterbildung habe ich mir jede Menge „Werkzeuge“ für meinen beruflichen und privaten Alltag erarbeitet: Danke Ira, danke Ausbildungsgruppe – was für eine kostbare Zeit wir miteinander hatten!
AF, Betriebliche Eingliederungsberaterin, Freiburg

Ira Bischoff stellt mich mit Ihrem dreijährigen Ausbildungskonzept durch eine ausgewogene Mischung aus Theorie und Praxis auf eine fundierte und facettenreiche Wissens- und Erfahrungsbasis - das schätze ich sehr.“   
Dieter Sommerhalter, Diplom Ingenieur, Lörrach

„Hier gibt es keine zweite Reihe. Das ist etwas, was man sich manchmal wünschen würde. Andererseits überzeugt auch das Ergebnis. Es ist erstaunlich, was hier in meinem Jahr Pause von der Gruppe gelernt und umgesetzt wurde.“
Verena Faber, Sozialpädagogin, Frankfurt

„Ich bin ganz neu dabei und was mich dazu bewogen hat, mir noch eine Weiterbildung anzutun, ist die Möglichkeit, hier supervisiert üben zu können. Genau das hat mir bisher gefehlt."
Elina Albrecht, Lehrerin, Lörrach

„Der Humor von Ira und ihre Praxisbeispiele machen den Unterschied. So ein Seminartag fühlt sich nach purem Leben an.“ Marita Lawitzky, Lehrerin, Lörrach
 
"Beste Investition seit langem an Zeit und Geld in mich selbst, persönlich/privat als auch beruflich. Mich spricht besonders das tolle Miteinander in der überschaubaren Gruppe und die kurzweilige Art von Ira, uns Themen nahezubringen, an." Isabelle Armbruster, Freiburg

„Das war meine erste Weiterbildung, bei der ich noch am letzten Tag etwas dazugelernt habe.“
Kiki Beck, Sozialpädagogin, Frankfurt